NEPAL

KATHMANDU – BUDDHISMUS HAUTNAH ERLEBEN

2 Wochen Rundreise · für Entdecker, Spirituelle, Abenteurer, Sportliche

geführte Reise mit deutscher Reiseleitung ·
Übernachtungen im Gästehaus und Hotel · inkl. Frühstück · inkl. Flug und Transfers

Termine: 06. – 20.02.16, 08. – 22.10.16, 12. – 26.11.16

1.990,- Euro

Preis gilt pro Person im Doppelzimmer

Nepal_5_Rundreise_Bild@neue-wegeNepal_3_Rundreise_2014_Bild@neue-wegeKONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

· Mit Insidern unterwegs: Kraftplätze im Kathmandutal
· Wandern zu Klöstern und Klausuren
· Begegnung mit tibetischen Nonnen und Lamas

 

Lauschen Sie dem leisen Summen der sich drehenden Gebetsmühlen, während die Pilger im Morgennebel die Stupa in Bodnath umwandern! Im legendenumwobenen Tal von Kathmandu ist die buddhistische Kultur über Jahrtausende bis heute authentisch erhalten geblieben. Auf dieser Reise eröffnet sich Ihnen ein einzigartiger Zugang zu heiligen Plätzen und gelebtem Buddhismus. Bei Ihren Besuchen in tibetischen Klöstern und Tempeln knüpfen Sie Kontakte mit Nonnen, Lamas und Yogis.
Spüren Sie die allgegenwärtige Spiritualität auch an den berühmtesten und zum Weltkulturerbe zählenden Plätzen Kathmandus.
Im Himalaya-Bergdorf Parping erleben Sie sechs Tage im für Buddhisten heiligsten Ort Nepals. Vor beeindruckender Bergkulisse am Rande des Kathmandutales erwandern Sie die wichtigsten Kraftplätze des Vajrayana Buddhismus mit ihren Meditationshöhlen, Tempeln und Klöstern.

 

REISEVERLAUF 

1.–5. TAG: SPIRITUELLER ALLTAG IN KATHMANDU

Besonders einprägen wird sich Ihnen Ihr unmittelbarer Kontakt zum berühmten Shechen Kloster in Boudhanath. Hochgeschätzt, aktiv und überaus lebendig, bietet es heutzutage seinen 300 Mönchen verschiedenste klösterliche Ausbildungswege. Der einladende Garten des dem Kloster angeschlossenen Gästehauses lädt zum Entspannen nach dem Gesehenen ein und erlaubt Ihnen Einblicke in den Alltag der Mönche. Eindrucksvoll entfaltet sich der tibetische Buddhismus in Boudhanath zu Füßen der weltberühmten „Stupa mit den Augen“. Unbeschreiblich kraftvoll steht sie da, umgeben mit der Atmosphäre spürbarer Hingabe der vielen Pilger zieht dieses Bauwerk alle in seinen Bann.
Wer die steile Steintreppe zur Swayambhunath-Stupa erklommen hat, begegnet zuerst einem riesigen goldenen Vajra, – dahinter erhebt sich der Ritualbau mit seiner Mandalastruktur und goldenen Schreinen. Liebevoll restauriert und völlig verkehrsfrei atmet die alte Königsstadt Bhaktapur auch heute noch ganz selbstverständlich den Geist des alten Nepal. Neben der Besichtigung der legendenumwobenen Altstadt von Kathmandu (UNESCO Weltkulturerbe) kontemplieren Sie auch über die Vergänglichkeit am Verbrennungsplatz von Pashupatinath, dem berühmtesten Hinduheiligtum in Nepal.

6.–11. TAG: TIBETISCHER BUDDHISMUS IN PHARPING

Die Düfte des liebevoll gepflegten Blumengartens empfangen Sie in einem kleinen familiengeführten Dakshinkali Landhotel in Parphing. Umgeben von heiligen Bergen und Klosteranlagen wandern Sie täglich entspannt zu Klöstern und Klausuren. Den Meditationshöhlen von Asura und Yangleshö wird höchste Segenskraft zugesprochen und die Gläubigen pilgern von weit her. Im Tal von Dollu haben sich mehrere hohe Meister angesiedelt und die neuen Klöster beeindrucken mit wunderschönen Statuen und Wandmalereien. Sie besuchen die Nonnenschule Arya Tara School der berühmten singenden Nonne Ani Chöying Drolma, und wandern zu einem wunderbaren Aussichtspunkt: Das Haatiban Resort bietet auf 1.800 Meter Höhe eine atemberaubende Vogelperspektive auf das Kathmandutal.

12.–15. TAG: KRAFTPLÄTZE DES HIMALAYA

Oberhalb Dhulikhels bietet sich bei klarem Wetter wunderbare Bergsicht, die nur von Namo Buddha selbst an Panoramasicht übertroffen wird. Die selbstentsprungene Stupa markiert den Platz, an dem der zukünftige Buddha der Legende nach sein Leben zur Rettung einer Tigerin hingab. Eine faszinierende Klosteranlage und Stupas krönen Ihren Besuch. Ein hoher Gelehrter (Khenpo) lädt zum persönlichen Gespräch ein: Trauen Sie sich ruhig – er schreckt auch vor den kniffeligsten Fragen nicht zurück! Einprägen wird sich auch der Besuch bei einem sehr erfahrenen tibetischen Arzt, der selber die vieljährige Ausbildung noch in Tibet abgeschlossen hat und Ihnen einen Einblick in sein Wissen gibt. Unsere erste Reise im Jahr ist dem Losarfest, dem tibetischen Neujahr, gewidmet und bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, das wichtigste Fest des Jahres mit vielen traditionellen Bräuchen hautnah zu erleben.

 

DETAILLIERTER REISEVERLAUF 

1.-2. Tag: Shechen Kloster und erster Kompass
Am Vormittag des zweiten Tages kommen Sie in Kathmandu an. Shechen Gompa, Ihr „Heimatkloster“ für diese Zeit, wurde von Dilgo Khyentse Rinpo-che 1980 gegründet. Hochgeschätzt, aktiv und überaus lebendig, bietet es heutzutage seinen 400 Mönchen verschiedenste klösterliche Ausbildungswege. Sie erkunden den Haupttempel, die Privatgemächer des Rinpoche, und die Kunstschule. Vielleicht ergibt sich sogar die Gelegenheit zu einer Audienz mit dem heutigen Tulku oder Abt. Morgens und abends können Sie direkt vom Gästehaus zum Kloster „rüberspringen“ und den Pujazeremonien beiwohnen, oder die Mönche bei der Debatte beobachten. Ein abschließender Ortsrundgang durch Boudhanath gibt Ihnen die nötige Orientierung für Ihr Abenteuer Buddhismus hautnah erleben.

3. Tag: Die allwissenden Augen von Boudha
Im alten Tibet galt es als höchst verdienstvoll, die fast 1.000 Kilometer von Lhasa nach Kathmandu zu pilgern, um einmal im Leben hier anzukommen: die Boudhastupa! Unaussprechlich kraftvoll steht sie da, ihre berühmten Augen schauen mysteriös in alle Himmelsrichtungen, – umgeben mit der spürbaren Hingabe der Pilger zieht dieses Bauwerk alle in seinen Bann. Im Laufe Ihrer Kora-Umrundungen lernen Sie ihre Geschichte, Architektur und Mythen kennen. Nachmittags besuchen Sie den Schützerschrein der Ajima und den angrenzenden Guru Lhakang mit direkter Stupasicht, und lassen den Tag mit einem traditionellen Butterlampenopfer ausklingen.

4. Tag: Die selbstentsprungene Stupa und Hanuman Dhoka
Eine Pilgerfahrt nach Swayambhunath ist ein Muss: die Bergstupa ist von weitem sichtbar und zieht die Gläubigen an wie ein Magnet. Wer die steile Steintreppe erklommen hat, begegnet zuerst einem riesigen goldenen Vajra – dahinter erhebt sich der Ritualbau mit seiner Mandalastruktur und goldenen Schreinen.
Gleich in der Nähe der Stupa liegt die Benchen Monastery. Dieses große Kloster gehört zur „Rotmüt-zen Linie“der Karma Kagyü Tradition an, deren charismatischer Führer der 17. Karmapa im indischen Exil lebt. Der ehemalige Leiter dieses Klosters Ven. Tenga Rinpoche inspirierte viele westliche Schüler. Er verstarb 2012. Ein hoher Gelehrter (Khenpo) oder Lama lädt uns zum persönlichen Gespräch ein. Ein Khenpo hat normalerweise als Mönch mindestens zwölf Jahre lang intensiv buddhistische Philosophie studiert, ganze Abhandlungen auswendig gelernt (und aufsagen müssen!) und darüber debattiert: er schreckt auch vor kniffeligsten Fragen nicht zurück! Hier bekommen wir eine erste Einführung in den tibetischen Buddhismus. Im schönen Garten des Vajra Hotels können wir diese Eindrücke verarbeiten und einen Snack zu uns nehmen. Legendenumwobener Hanuman Dhoka, Herz des alten Kathmandu! Lebendig wie eh und je, empfängt Sie der Schloßplatz mit seiner unnachahmlichen Mischung aus Pagodenbauten, Tempeln, heiligen Sadhus, Menschengewirr, dem ältesten Gebäude der Stadt (Kasthamandap), – und vielleicht zeigt sich Ihnen die Kumari Kindergöttin!

5. Tag: Die Königsstadt, und Verbrennungstätte am Fluss
So muß es ausgesehen haben, das mittelalterliche Nepal. Liebevoll restauriert und völlig verkehrsfrei, atmet Bhaktapur auch heute noch ganz selbstver-ständlich den Geist des alten Nepal. Sie besuchen den berühmten Töpfermarkt, seine Plätze und Pagodentempel – und genießen Newari Snacks am Nyanapole Tempel. Nachmittags besuchen Sie Pashupatinath, welches zu den bedeutensten Shiva-Heiligtümern des hinduistischen Kulturraumes zählt. Am heiligen Bagmati Fluss gelegen, ist seine Verbrennungsstätte in ganz Nepal berühmt: auch für Sie ein Ort, der zum Kontemplieren über Vergänglichkeit einlädt. Hindu Yogis leben und meditieren am Fluss wie vor Jahrhunderten.

6. Tag: Tibetischer Buddhismus in Parphing
Sie verbringen fünf Erlebnistage in Pharping im rustikalen Dakshinkali Landhotel mit liebevoll gepflegtem Blumengarten, umgeben von heiligen Bergen und Klosteranlagen. In dieser wunderschönen Berg- und Hügellandschaft des Kathmandutales erwandern wir einige der wichtigsten Orte des Vajrayana Buddhismus mit seinen Meditationshöhlen, Tempeln und Klöstern. Bei einem ersten Ortsrundgang lernen Sie die mittelalterliche Kleinstadt Pharping (1550m) und die umliegenden Dörfer kennen.

7. Tag: Im Reich des Lotusgeborenen
Eine einstündige Wanderung bringt Sie nach Yangle-shö, für Buddhisten der heiligste Ort von Nepal und ein spiritueller Höhepunkt Ihrer Reise. Im 8. Jahrhundert praktizierte hier Padmasambhava, der von seinen Schülern auch Zweiter Buddha genannt wird. Seinen beiden Meditationshöhlen wird höchste Segenskraft zugesprochen, und die Gläubigen pilgern von weit her. Oberhalb der Asura Höhle eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick über das ganze Pharpingtal, und Pilger klettern so hoch wie möglich, um Gebetsfahnen aufzuhängen.

8. Tag: Natur Pur
Direkt hinter Ihrem Hotel beginnt eine traumhaft unberührte Natur, die sich Ihnen in einer entspannten, vierstündigen Wanderung erschließt. Die wenigen Häuser und kleinen Dörfer haben erst seit kurzem überhaupt Stromanschluss! Die Landschaft ist geprägt von Reisterrassen, dem Bhagmati Fluss in der Ferne, und grünen Hügeln soweit das Auge reicht. Mit jeder Wegbiegung ändert sich das Panorama, und tiefer Frieden breitet sich aus.

9. Tag: Das Tal der Meister
Heute erwandern Sie das Dollu Tal, in dem sich mehrere große Meister angesiedelt haben. Im Rigön Chöling Kloster erwarten Sie überlebensgroße Buddhastatuen und Wandmalereien von ungewöhnlicher visionärer Kraft. Das Samye Memorial Kloster beeindruckt mit seinem wuchtigen, elegant ins Tal eingebetteten Bau. Ein verborgenes kleines Nonnenkloster öffnet seine Pforten, und die freundlichen Praktizierenden laden Sie zum Tee ein.

10. Tag: Wanderung nach Haatiban
Durch liebliche Terassenfelder führt Sie eine zwei bis dreistündige Wanderung zu einem wunderbaren Aussichtspunkt: das stilvolle Haatiban Resort Hotel bietet auf 1800 Meter Höhe eine atemberaubende Vogelperspektive auf das Kathmandutal. Die Himalaya-Aussicht an einem klaren Tag ist absolut unvergesslich! Umgeben von unberührten Pinienwäldern und Rhododendren, lassen Sie sich mit einem Newari Reiscurry verwöhnen. Auf dem Weg besuchen Sie die Nonnenschule Arya Tara School der berühmten singenden Nonne Ani Chöying Drolma mit den etwa 60 Novizinnen.

11. Tag: Schamanismus im Kathmandutal und Rück-reise nach Boudha
Auf der Rückfahrt von Parping nach Boudha machen wir einen Abstecher nach Naikapzum Institut für Schamanische Forschungen bei Mohan Rai. Dort werden wir eine Einführung in die Welt des Schamanismus erhalten, der im Himalaya Raum verbreitet war bevor es in Nepal und Tibet die Hinduistischen oder Buddhistischen Traditionen gab. Anschließend Rückfahrt zum Shechen Guesthouse/Boudha

12. Tag: Wanderung zur Kopan Monastery
Auf einem Hügel in der Nähe von Boudha liegt die Kopan Monastery, dies war der erste Ort an dem tibetische Mönche in den 60-iger Jahren westliche Schüler unterrichteten. Auch heute noch bietet Kopan die Einführungskurse und längere Retreats für westliche Menschen an. Eine wunderbare Sicht auf die Boudha Stupa und das Kathmandutal breitet sich vor uns aus. Am Nachmittag zurück in Boudha schauen wir in der white Gompa vorbei in der Chokyi Nyma Rinpoche residiert und in der man als „Westler“ ein intensives Studium der tibetischen Sprache und Philosophie absolvieren kann. Mit etwas Glück haben wir die Gegegenheit ein Teaching zu erhalten.

13. Tag: Namo Buddha
Ausgerüstet mit Blumen und Gebetsfahnen, fahren Sie frühmorgens zwei Stunden aus dem Kathmandutal heraus. Ab Dhulikhel bietet sich bei klarem Wetter wunderbare Bergsicht, die nur von Namo Buddha selbst an Panoramasicht übertroffen wird. Die Selbstentsprungene Stupa markiert den Platz, an dem der zukünftige Buddha sein Leben einer sterbenden Tigerin hingab. Eine atemberau-bend schöne Klosteranlage und Stupas krönen Ihren Besuch.

14. Tag: Morgenkora und Tibetische Medizin
Ihr letzter Tag im Kathmandutal. Frühmorgens reihen Sie sich in den Strom der Pilger und gehen Kora- Umrundungen um die Stupa; vielleicht erhalten sie noch einen letzten Segen für die bevorstehende Rückfahrt. Ein sehr erfahrener tibetischer Arzt, der selber die vieljährige Ausbildung noch in Tibet abgeschlossen hat, stellt sein Wissen zur Verfügung. Seine Medizin stellt er persönlich nach Rezepten her, die in ihren Grundlagen auf das 8. Jhd. zurückgehen. Sie können sich persönlich durch Pulsdiagnose untersuchen lassen – bei chronischen körperlichen Problemen hat die tibetische Medizin eine hohe Erfolgsaussicht. (Sollte der Arztbesuch schon vorher stattfinden, steht der Vormittag zur freien Verfügung). Sie haben noch Zeit, letzte Einkäufe zu machen oder ihren Lieblingsplatz aufzusuchen und können den letzten Tag an der Stupa ausklingen lassen. Je nach Flugplan Abflug am Abend oder am nächsten Morgen.

15. Tag: Abreise und Rückankunft
Abflug von Kathmandu und Ankunft in Deutschland (je nach Fluggesellschaft fliegen Sie bereits am Abend des 14. Reisetages ab und kommen am 15. Reisetag morgens in Deutschland an).

 

INKLUSIVLEISTUNGEN
Linienflug in der Economy Class ab Frankfurt nach Kathmandu · erforderliche Transfers · Übernachtungen im Doppelzimmer im Gästehaus in Boudhnath und in einfachem Hotel in Parphing · Frühstück · qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung · Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten · Eintrittsgelder · Informationsmaterial

 

WAHLLEISTUNG
Rail & Fly-Ticket: € 50,–
EZ-Aufpreis: € 90,–

 

SONSTIGES
Teilnehmerzahl: mindestens 6, höchstens 16 · Reisedauer: 15 Tage · Reiseleitung: Minka Hauschild. Künstlerin, Yogalehrerin und sehr gute Buddhismuskennerin.

 

Bei der Besorgung eines Visums helfen wir Ihnen gern!
Sie möchten mehr Informationen über diese Reise, Einreise- oder Gesundheitsbestimmungen einholen? Schreiben Sie uns unter info@durchblickreisen.de, rufen Sie uns an unter 030 282 86 02. 

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte schreiben Sie die 4 Zeichen zur Sicherheit ein. Danke.
captcha

 

Stand: 13.01.2016

 

http://www.neuewege.com/Asien-Reisen/Nepal/Nepal/Kathmandu-Buddhismus-hautnah-erleben-_NPG05

Unsere weiteren Plattformen :


Kommentare sind geschlossen.