HORNBILL FESTIVAL INDIEN

SONDERREISE INS NAGALAND

· 16-tägige Rundreise / 14 Nächte  · inkl. Vollpension (Frühstück am letzten und vorletzten Tag) · inkl. Flug ab|bis Frankfurt mit Air India · deutsch sprechende Reisebegleitung durch die Reisejournalistin Karen Schreitmüller

Termin: 29.11.14 – 14.12.2014

ab 3.690 €

Preis p. P. im Doppelzimmer

Hornbill_Tischlerreisen

Route: Deutschland – Guwahati – Kaziranga – Jorhat – Kohima (Hornbill-Festival) – Mokokchung – Sibsagar – Dibrugarh – Kolkata – Deutschland

Im äußersten Nord-Osten Indiens liegt der kleine Bundesstaat Nagaland, ein vom Tourismus noch weitgehend unberührtes Paradies! Hier findet alljährlich ein ganz besonderes kulturelles Ereignis statt: Das Hornbill Festival. Alle Stämme der Region kommen in Kohima, der Hauptstadt Nagalands zusammen und präsentieren ihre Kultur und Traditionen.  Erleben Sie auf unserer 16-tägigen Rundreise das bunte, über Jahrhunderte überlieferte Brauchtum der verschiedenen Stämme in Nagaland. Die Reise wird begleitet von der renommierten Reisejournalistin und Indien-Kennerin Karen Schreitmüller.

 

REISEVERLAUF
1.Tag: Deutschland 
Abreise Sie fliegen mit Air India über Delhi nach Guwahati. Abflug Frankfurt ca. 21:50.

2. Tag: Guwahati 
Nach Ihrer Ankunft (ca. 13:25) werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Die größte Stadt Assams liegt am Südufer des Brahmaputra und war von jeher ein wichtiges Zentrum der Astrologie und des Tantrismus. Später besichtigen Sie den Navagraha- Tempel auf dem Chitrachal-Hügel, der im 18. Jahrhundert vom Ahom- König Rajesh – war Singha erbaut wurde. Der Tempel beheimatet 9 Shiva-Lingams, die Himmelskörper symbolisieren. In ihrem Zentrum steht der Sonnengott Surya. Anschließend geht es zum Kulturzentrum Sankardev Kalakshetra im Süden der Stadt. Neben einem Museum, das Gebrauchsgegenstände der verschiedensten ethnischen Gruppen der Region ausstellt, gibt es hier ein Künstlerdorf, eine Galerie, ein Freilufttheater, in dem regelmäßig Tanzveranstaltungen stattfinden, sowie einen traditionellen vishnuitiischen Tempel (F,M,A).

3. Tag: Guwahati 
Nach dem Frühstück besichtigen Sie den Kamakhya Tempel, der als wichtigstes Heiligtum Guwahatis gilt. Der Tempel ist der Indien Sonderreise Göttin Kali geweiht und ist mit seinem bienenstockförmigen Turm ein typisches Beispiel für die Tempelanlagen Assams. Anschließend fahren Sie zum Dorf Sualkuchi (ca. 32 km | 1,5 Stunden), das für seine Seidenweberei berühmt ist und ins ca. 20 km weiter gelegene Hajo, einer heiligen Pilgerstätte für Hindus, Muslime und Buddhisten mit seiner eindrucksvollen Moschee und den schönen Tempelanlagen. Weiter geht die Fahrt nach Kukurmara (65 km|ca. 2 Stunden). Nach dem Mittagessen in einem örtlichen Restaurant haben Sie Gelegenheit, die hier beheimateten Flussdelfine zu beobachten (F,M,A).

4. Tag: Guwahati – Kaziranga 
Heute Morgen fahren Sie durch die hügelige Landschaft zum berühmten Kaziranga Nationalpark (ca. 225 km | 4,5 Std), der zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt. Nach dem Mittagessen in Ihrem Hotel starten Sie zu einer ersten Jeepsafari durch den Park. Mit etwas Glück können Sie dabei die hier beheimateten Panzernashörner, Elefanten oder auch Wasserbüffel beobachten (F,M,A).

5. Tag: Kaziranga 
Heute heißt es früh aufstehen für ein ganz besonderes Erlebnis. In zwei Gruppen stehtfanten auf dem Programm. Die erste Gruppe startet um 05.15 Uhr, die zweite Gruppe um 06.30 Uhr, der Weckruf erfolgt jeweils eine halbe Stunde vor Beginn des Ritts. Zurück im Hotel können Sie sich beim Frühstück stärken. Anschließen brechen Sie zu einer weiteren Jeepsafari im Nationalpark auf. Neben den Großtieren, für die der Park weltberühmt ist, gibt es natürlich auch eine ganze Reihe kleinerer Arten zu beobachten: Affen, Schlangen, Antilopen, Fischotter, Mungos, Warane oder auch Dachse. Nach der Safari haben Sie etwas Zeit, um im Hotel zu entspannen und das Mittagessen zu genießen, ehe Sie am Nachmittag noch einmal auf Pirschfahrt gehen. Sofern noch nicht geschehen, haben Sie vielleicht diesmal das Glück, dem König des Dschungels, dem Tiger oder auch Leoparden oder Asiatischen Wildhunden zu begegnen (F,M,A).

6. Tag: Kaziranga – Jorhat 
Nach dem Frühstück fahren Sie zur Fähranlegestelle von Nimatighat nahe der Stadt Jorhat, wo Sie das Boot nach Majuli (ca.104 km | 2,5 Std.) besteigen. Majuli, die einst größte Flussinsel der Welt, deren Ufer durch alljährliche Fluten und den Klimawandel allmählich zurückgedrängt werden, gilt als die Wiege der Kultur Assams. Die Insel ist ein Schmelztiegel verschiedener Ethnien und verzaubert durch eine herrliche, fruchtbare Natur, die Heimat zahlloser Vogelarten ist. Auf Majuli entstand eine faszinierende und eigenständige Kloster kultur. Die heute noch existierenden 22 Klöster oder Satras stehen nur Männern offen. Die Mönche arbeiten, beten und musizieren gemeinsam. Berühmt sind sie vor allem für ihre Aufführungen indischer Tanzkünste wie Sattriya oder Bhaona. Sie besichtigen zunächst Kamalabari Satra. Sofern es die Zeit erlaubt, besuchen Sie noch weitere Klosteranlagen. Anschließend erleben Sie eine traditionelle Sattriya – Tanzvorführung, ehe Sie zurück zum Fähranleger fahren und die 2-stündige Rückfahrt nach Jorhat antreten. Von hier aus werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht (F,M,A).

7. Tag: Jorhat – Kohima 
Heute Morgen verlassen Sie Assam und erreichen den Bundesstaat Nagaland (ca. 225 km | 6 Std.) Die Nagas haben ihre Wurzeln in Südostasien und sind in 16 verschiedene Stämme unterteilt, die lange Zeit von den Einflüssen der Außenwelt unberührt blieben. Berühmt-berüchtigt wurden die Nagas durch ihren Brauch der Kopfjagd (F,M,A).

8. Tag: Kohima 
Der heutige Tag ist ganz dem Hornbill Festival gewidmet. In der ersten Dezemberwoche verwandelt sich das Dorf Kisama in ein lebhaftes Festivalgelände. Das aufregende Spektakel, das seinen Namen vom hier beheimateten Nashornvogel, dessen Schnabel früher die Krieger des Naga-Volkes schmückte, erhielt, zieht jährlich Gäste von nah und fern an. Vertreter der verschiedenen Stämme Nagalands bieten Theateraufführungen, traditionelle Tänze und Konzerte dar. Daneben werden herrlich gearbeitete Kunsthandwerksstücke sowie traditionelle Speisen und Getränke zum Verkauf angeboten. Mischen Sie sich unters Volk und tauchen Sie ein in dieses bunte Treiben. Gegen Abend fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel (F,M,A).

9. Tag: Kohima 
Nach dem Frühstück besichtigen Sie heute den beeindruckenden Soldatenfriedhof. Während des 2. Weltkrieges fand bei Kohima eine entscheidende Schlacht zwischen Briten und Japanern statt, bei der rund 10.000 Soldaten ihr Leben verloren. Anschließend machen Sie einen Ausflug zum idyllisch zwischen Reisfeldern gelegenen Dorf Khonoma (22 km, ca. 1,5 Stunden). Die mutigen und tapferen Bewohner setzten sich im Jahre 1879 gegen die Übermacht der Briten zur Wehr. Das Tor am Eingang des Dorfes erzählt die Geschichte, wie die Nagas schließlich im letzten Kampf unterlagen (F,M,A).

10. Tag: Kohima – Mokokchung 
Am Morgen fahren Sie nach Mokokchung ca. 162km | 6 Std). Das malerisch gelegene Städtchen liegt in einer Höhe von 1325 Metern und ist das kulturelle Zentrum der Ao – Nagas. Der Stamm ist bekannt für seine farbenfrohen Tanzdarbietungen. Die Ao-Krieger trugen traditionell herrliche, handgewebte Schals in schwarz und rot, die Macht und Stärke symbo – lisieren sollten (F,M,A).

11. Tag: Mokokchung 
Heute besuchen Sie einige Ao-Dörfer und lernen Interessantes über die einzigartige Kultur dieses Stammes. In Impur besichtigen Sie das Museum, in dem Maschinen und Werkzeuge, die einst von den Missionaren benutzt wurden, ausgestellt sind. Im Dörfchen Mopochuket wird Ihnen der tief verwurzelte Glaube der Ao an das „Rad des Lebens“ näher erläutert. Nach dem Mittagessen können Sie im Dorf Aliba, eine der größten Baumstammtrommeln Nagalands bewundern und sehen einen traditionellen Machang, ein Aussichtssitz aus Bambus in Chuntiga (F,M,A).

12. Tag: Mokokchung – Sibsagar 
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Sibsagar (ca. 185 km|5 Std.) Nachmittags besichtigen Sie die alte Hauptstadt der Ahoms mit ihren zahlreichen Palästen, Tempeln und Grabmälern. Die Stadt, die je nach Schreibweise auch Shivsagar genannt wird, verdankt ihren Namen zum einen dem der Gottheit Shiva geweihten Tempel Shivadol im Stadtzentrum, zum anderen dem ebenfalls im Stadtzentrum gelegenen riesigen Wasserbecken (Sagar). Lassen Sie sich in die Zeit der großen Ahom- Könige zurückversetzen und bewundern Sie die herrliche Architektur, die bereits Einflüsse des Moghulstils erkennen lässt (F,M,A).

13. Tag: Sibsagar – Dibrugarh 
Frühmorgens fahren Sie zum Dorf Namphake, einem malerischen Ort am Ufer des Dihing Flusses, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint (ca. 165km | 3,5 Std). Die rund 70 hier ansässigen Familien sind Angehörige der Tai, deren Dialekt der thailändischen Sprache ähnelt. In Namphake leben die Bewohner auch heute noch streng nach den Bräuchen, Kleiderordnung und den Regeln der Tai. Die meisten sind landwirtschaftlich tätig und wohnen in Chang Ghars, Hütten aus Bambus und Holz, die auf erhöhten Plattformen erbaut wurden. Das Dorf beheimatet auch eines der ältesten und wichtigsten buddhistischen Mönchsklöster in Assam. Anschließend fahren Sie nach Dibruarh, das von schier endlosen Teeplantagen umgeben ist und werden zu Ihrem Hotel gebracht (F,M,A).

14. Tag: Dibrugarh 
Nach einem Frühstück fahren Sie gegen 7.00 Uhr zum etwa 55 km entfernten Dorf Barekuri, wo Sie die selten gewordenen Hoolock Gibbons beobachten können. Nachmittags unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Maguri Beel, einem Feuchtgebiet am Rande des Dibru Saikhowa National Parks. Genießen Sie die entspannte Fahrt durch die herrliche Natur und beobachten Sie vom Boot aus die zahllosen Vogelarten, die hier leben (F,M,A).

15. Tag: Dibrugarh – Kolkata 
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug mir Air India nach Kolkata (ca. 09:50- 12.10 Uhr). Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Kolkata (F).

16. Tag: Kolkata – Frankfurt 
Mit dem Transfer zum Flughafen endet Ihre interessante Rundreise durch Indien (F). Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUSIVLEISTUNG
Rundreise gemäß Programm  · Flüge mit Air India ab|bis Frankfurt, Economy Klasse inkl. Steuern und Gebühren  · 14 Übernachtungen in ausgewählten Hotels  · Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A= Abendessen) · Deutsch sprechende Reisebegleitung durch Frau Karen Schreitmüller · Eintrittsgebühren lt. Programm · 1 Reiseführer pro Zimmer · Sicherungsschein gemäß Reiserecht  · Reisebegleitung: Die Reise wird ab Guwahati | bis Dibrugarhbei bei erreichen der Mindestteilnehmerzahl durch Frau Karen Schreitmüller begleitet. Sie ist die Autorin des Baedecker Reiseführers ‘Indien’ sowie des Dumont Reise-Handbuchs ‘Indien – Der Süden’. Frau Schreitmüller ist seit über 25 Jahren in Indien unterwegs und kennt sich bestens aus · Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

 

BUCHUNGSANFRAGE
AGB des Veranstalters
AGB DURCHBLICKREISEN

Stand: 07.02.2014

Indien_Nagaland_Foto@Jim-Ankan-Deka_Wikimedia_Commons Indien_Hornbill_Festival_1_Foto@Loyalu Indien_Tischler_Foto@Tischlerreisen

Unsere weiteren Plattformen :


Kommentare sind geschlossen.